Der Neubau des Klinikums Gifhorn in einer Größenordnung von etwa 60 mio EUR Gesamtinvestition ist Teil des Sozial- und Gesundheitscampus. 

Eine neue Erschließungsstraße bindet die Funktionsbereiche des Klinikums an. Die von den südlich liegenden Parkpätzen und von den Bushaltestellen kommenden Besucher werden über den Vorplatz zum Haupteingang geführt. Die großzügige zum Teil überdachte Platzfläche mit einem Brunnen an der Cafeterrasse, Sitzmöglichkeiten an inselartigen Beeten und einer Reihe Gleditschien ist der belebte Treff- und Aufenthaltsbereich. Dienstleister und Geschäfte sind um den Haupteingang des Klinikums angesiedelt.

Großzügige Innenhöfe dienen der Orientierung: Alle vier Höfe nehmen Bezug auf die angrenzenden Stationen und Funktionen im Gebäude.

Der "Überlaufparkplatz" und Mitarbeiterparkplatz ist an der nördlichen Grundstücksgrenze parallel zur Zufahrt von der Hamburger Straße angeordnet.

Sämtliches Regenwasser wird über Mulden versickert.  Der Wechsel aus linearen Baumreihen im Bereich der Parkplätze und des Haupteingangs und zufällig wirkenden Baumstandorten begleitend zum Gewässer und auf den östlichen Freiflächen nimmt Bezug auf Bauwerke und Umgebung. 

Die Innere Erschließungsstraße und der Ausbau der südlich angrenzenden Bundesstraße wurde mit einem Verkehrsplaner als Subunternehmer planerisch umgesetzt.

Vorplatz Haupeingang Bild 1Vorplatz Haupteingang Bild 2Vorplatz Haupteingang Bild 3BrunnenplatzRuheinsel im EingangsbereichEine Uferlandschaft - Kiefern und Gräser, Strand und SonneAlles ist im FlussRuheinseln und Brunnenplatz im EingangsbereichInnenhofFreianlagenplan Klinikum Gifhorn

DRÖGE + KERCK Landschaftsarchitekten . Podbielskistraße 30 . 30163 Hannover . Tel. 0511/955744-0 . info@dkla.de . IMPRESSUM . DATENSCHUTZ