10/2015 | Machbarkeitsstudie
3. Rang

mit Architekten BKSP, Hannover

Erläuterungstext:
Ein Park als Bindeglied, umgeben von Neubau und Bestandsgebäuden, prägt den neuen Klinik-Campus.

Alle Gebäudezugänge mit Vorplätzen werden behindertengerecht durch die ringförmige Erschließung erreicht, ergänzt durch ein Netz aus Fußwegen. Baumüberstandene Stellplatzflächen für Besucher liegen als einzelne Einheiten eingegrünt in der parkartigen Anlage und erlauben durch die dezentrale Anordnung kurze Wege und eine gute Durchlässigkeit.   

Die dem  Haupteingang vorgelagerte, belebte Platzfläche vereint als Mischfläche (shared space) die Vorfahrt und Stellplätze für Gehbehinderte, Aufenthalts- und Wartezonen. In einem Band vor dem Neubau liegen Cafeterrasse und Spielflächen für Kinder, Ruhezonen und Aktivitätsbereiche in Rasenflächen, Blumenwiesen und wogenden Graspaketen.

An den Rändern der großen Rasenflächen verdichten sich  mehrstämmige, aufgeastete Gehölze. Sie zeigen über die Jahreszeiten überraschende Farbwechsel.

Der Landschaftsraum verwebt sich mit den neu geschaffenen Freiflächen des Krankenhauses. Innerörtliche Grünzüge mit Rad- und Fußwegen werden mit dem Campus verwoben.

Alle Innenhöfe werden den angrenzenden Funktionsräumen entsprechend nutzbar gemacht und erleichtern die Orientierung.

Freianlagenplan ÜbersichtFreianlagenplan Ausschnitt

DRÖGE + KERCK Landschaftsarchitekten . Podbielskistraße 30 . 30163 Hannover . Tel. 0511/955744-0 . info@dkla.de . IMPRESSUM . DATENSCHUTZ